Kann ich eine PV-Anlage bei Stromausfall nutzen?

In der Regel nein. Sobald das Stromnetz ausfällt, muss die PV-Anlage die Einspeisung des Solarstroms ins Netz sofort unterbrechen. Das geschieht aus Sicherheitsgründen. Wenn Sie eine PV-Anlage bei Stromausfall nutzen wollen, dann müssen Sie besondere Vorkehrungen treffen.

Eine landwirtschaftlich genutzte, große Holzhütte. Das gesamte Dach der Hütte ist mit Solarmodulen bedeckt. Was geschieht mit dem vielen Solarstrom? Kann man diese PV-Anlage bei Stromausfall nutzen?

Stromausfälle passieren. In Österreich und Deutschland ist die “durchschnittliche Nichtverfügbarkeit von Elektrizität” mit deutlich unter einer Stunde pro Jahr sehr niedrig (1), (2). Aber: die Durchschnittswerte können täuschen und wenn es einen betrifft, ist es in jedem Fall unangenehm. Vor allem, wenn man eine eigene PV-Anlage hat und hofft, dass diese PV-Anlage bei Stromausfall einspringt. Das ist aber oft nicht so.

Warum Ihre PV-Anlage bei Stromausfall auch ausfällt

Einfach erklärt:

Die Solarmodule sind über einen Wechselrichter mit dem Hausnetz verbunden. Der von den Solarmodulen produzierte Gleichstrom wird so als Wechselstrom in Ihr Hausnetz eingespeist. Sobald das Hausnetz jedoch ausfällt, muss der Wechselrichter die Einspeisung sofort unterbrechen.

Das geschieht aus Sicherheitsgründen. Der Ausfall des Hausnetzes kann durch Überlast oder Kurzschluss irgendwo im Hausnetz ausgelöst oder manuell herbeigeführt worden sein. In allen Fällen ist es wichtig, dass im gesamten Hausnetz kein Strom mehr fließt. Und so muss auch die Sicherheitsvorrichtung im Wechselrichter, der den Strom von den Solarmodulen normalerweise ins Hausnetz einspeist, sofort abschalten.

Sobald die Ursache für die Unterbrechung des Hausnetzes behoben und das Netz wieder eingeschaltet ist, kann auch der Wechselrichter wieder aktiviert werden.

Wenn die Unterbrechung des Stromnetzes außerhalb des Hausnetzes erfolgt, also bei Stromausfall, ist das Abschalten des Wechselrichters natürlich ebenfalls wichtig. Es darf dann unter keinen Umständen passieren, dass der in den Haushalten durch PV-Anlagen produzierter Solarstrom ins Netz eingespeist wird.

Eine landwirtschaftlich genutzte, große Holzhütte. Das gesamte Dach der Hütte ist mit Solarmodulen bedeckt. Was geschieht mit dem vielen Solarstrom? Kann man diese PV-Anlage bei Stromausfall nutzen?
Was geschieht hier mit dem vielen Solarstrom?
Kann man diese PV-Anlage bei Stromausfall nutzen?

So können Sie Ihre PV-Anlage bei Stromausfall nutzen

Wenn Sie Ihre PV-Anlage bei Stromausfall weiter betreiben wollen, müssen Sie das Hausnetz bei Stromausfall vom öffentlichen Stromnetz vollständig trennen. Erst dann können Sie Ihr Hausnetz mit der PV-Anlage wieder aufzubauen und als “Insellösung” weiterbetreiben.

Was benötigen Sie also, um Ihre PV-Anlage bei Stromausfall nutzen zu können?

  1. Einen geeigneten Wechselrichter, der bei Ausfall des öffentlichen Netzes das Hausnetz vom öffentlichen Netz trennt und als Insellösung eigenständig wieder aufbaut.
  2. Einen Stromspeicher, der den für den Betrieb des Hausnetzes benötigten Strom bereitstellt.

Eine Powerstation ist jedenfalls eine gute Ergänzung

Wenn Sie jetzt überlegen, sich einen geeigneten Wechselrichter und einen Stromspeicher anzuschaffen, dann bedenken Sie bitte auch, dass die Installation durch entsprechendes Fachpersonal durchzuführen ist.

Aber es geht auch ohne Kabelverlegung, ohne Installationsaufwand, ohne Fachpersonal.

Nämlich mit einer Powerstation.

Eine geeignete Powerstation für zuhause sollte über eine Leistung von mindestens 2.000 Watt und eine Speicherkapazität von mindestens 2.000 Wattstunden verfügen. Damit können Sie dann die wichtigsten Geräte in Ihrem Haushalt bei Stromausfall 24 Stunden lang versorgen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserm Beitrag Notstrom aus der Powerstation. Die ultimative Lösung bei 24 Stunden Stromausfall.

Laden der Powerstation

Die Powerstation können Sie entweder direkt über Ihre Solarmodule oder ganz einfach über Netzstrom aufladen. Wenn Sie Ihre Solarmodule direkt an die Powerstation anschließen wollen, müssen Spannung, Leistung und Steckverbindungen aufeinander abgestimmt sein.

Das Laden der Powerstation direkt über Solarmodule ist auch bei Stromausfall möglich!

Versorgung mit Strom aus der Powerstation

Powerstationen bauen, unabhängig vom Hausnetz, ihr eigenes Netz auf. Die meisten Powerstationen liefern

  • 230V Wechselstrom über eine oder mehrere Schuko-Steckdosen,
  • 12V Gleichstrom über eine Zigarettenanzünder-Dose und
  • 5 V Gleichstrom über-USB Steckdosen.

Sie sind damit bei Stromausfall für jede Art von Strombedarf im Haushalt gerüstet.

Für den Anschluss der Geräte an die Powerstation haben sich Verteilerkabel mit Mehrfachsteckdose bewährt. Dadurch kann die Powerstation für jeweils eine, nennen wir es “Geräteinsel”, wie Küche, Homeoffice oder Wohnzimmer verwendet werden.

Sie sehen: mit ein wenig Organisation kann eine Powerstation bei Stromausfall sehr nützlich sein. Steckerfertig und ohne Installationsaufwand.

5 Dinge, die Sie unbedingt wissen müssen, BEVOR Sie eine Solaranlage kaufen

Um mehr über den Einsatz einer PV-Anlage bei Stromausfall zu erfahren, holen Sie sich unseren kostenlosen Ratgeber “5 Dinge, die Sie unbedingt wissen müssen, BEVOR Sie eine Solaranlage kaufen”.

Jetzt kostenlos herunterladen.

Quellennachweis

(1) E-Control, AUSFALL- UND STÖRUNGSSTATISTIK STROM FÜR ÖSTERREICH 2022

(2) Bundesnetzagentur, Versorgungsunterbrechungen Strom 2021

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

Über den Autor

Hallo, ich bin Philipp Weissel, Geschäftsführer der weissel electric use GmbH.

Seit 1989 bin ich leidenschaftlicher Unternehmer und habe in dieser Zeit mehrere Firmen im Bereich Mechatronik gegründet und geleitet.

Elektronik hat mein berufliches Leben bestimmt.

Jetzt, mit zunehmender Reife und Erfahrung, kann ich mich einem Thema widmen, das mir wirklich wichtig geworden ist:

Nachhaltige, sichere und eigenständige Stromversorgung.

Philipp Weissel, StromAThome